Vermarktungsart: Kauf
Gesamtfläche: 2.700,00 m²
Kaufpreis: 399.000,00 EUR

Objektbeschreibung:

 

Gemütlicher Gasthof zur Zeit als B&B mit Einliegerwohnung und
Bar-Restaurant genutzt im Naturdorf Grönebach. Gut erreichbar
und zentral gelegen in der Nähe von verschieden Ausflugzielen.
Wander- Fahrrad und Motorradwege direkt am Haus. Parkplätze,
2 Garagen, ein Biergarten mit Grillhaus und viel Ausbaureserve
im Dachgeschosssind sind weitere Teile des Angebotes .
Zwei Baugrundstücke ca. 860 und 1050 qm groß gehören zum Angebot.

Ausstattung

Raumaufteilung
EG: Bar-Restaurant, Frühstücksraum, Gäste Toilette, Küche,
verschiedene Abstellräume und ein großer Stall.
OG: 2 Vierbettzimmer (mit geteilten Badezimmer), 3
Doppelzimmer (jeweils mit eigenem Bad), Einliegerwohnung mit
Wohnzimmer und offener Küche, Schlafzimmer und Bad,
Möglichkeit für eine zweite Einliegerwohnung oder
Ferienwohnung mit 2 Schlafzimmer, Küchenraum (noch keine
Küche eingebaut/vorbereitet), Bad und Balkon.
DG: sehr großer Ausbaufähige Dachboden.
Das Haus ist teilunterkellert.
Terrasse mit Grill und kleiner Hütte, großer Garten, 2 Garagen
und mehrere Stellplätzen.

Lage

Bed and Breakfast Sonnental liegt in Grönebach. Grönebach ist
ein Stadtteil von Winterberg im Hochsauerlandkreis, NordrheinWestfalen. In Grönebach haben 692 Einwohner ihren
Hauptwohnsitz und 29 ihren Nebenwohnsitz.
Grönebach liegt im nördlichen Teil des Rothaargebirges, etwa
fünf Kilometer von der Kernstadt Winterberg entfernt am Fuß
des 675 m hohen Mosenbergs. Es grenzt im Norden an
Niedersfeld und Hildfeld, im Süden an Elkeringhausen. Die
höchste Erhebung in Grönebach ist 825 m hoch. Grönebach ist
der nächstgelegene Ort an der Ruhrquelle.

Hauptkriterien

 

Objektart: Gaststätte
Baujahr: 2005
Etage(n): 3
Heizungsart: Öl-Heizung
Wesentliche Energieträger: Öl
Qualität der Ausstattung: Normal
Keller: Ja
Gastterrasse: Ja
Anzahl Plätze Gastraum: 100
Anzahl Betten: 14

Kosten

Kaufpreis 399.000 €

Provision für Käufer: 3%
Die Provision beträgt 3,00% vom Kaufpreis zzgl. 19% ges. Mwst (=3,57%). Sie ist verdient und fällig mit Abschluss eines notariellen
Kaufvertrages und vom Käufer zu zahlen.